Hygienekonzept

Hygieneplan der Nicolaischule Zwickau (aktualisiert November 2021) 

                                                                              

Der Schulbetrieb fordert folgende Maßnahmen zum Infektionsschutz:

Kinder mit einer Symptomatik, die auf COVID-19 hindeutet, dürfen die Einrichtung nicht betreten.
Dafür genügt eines der folgenden Symptome: Fieber ab 38°, Husten, Durchfall, Erbrechen, allgemeines Krankheitsgefühl (Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen), Geruchs- und Geschmacksstörungen.
Bitte nehmen Sie bei diesen Symptomen den Rat Ihres Kinderarztes in Anspruch.
Ist ihr Kind erkrankt, teilen Sie uns dies bitte unverzüglich telefonisch oder per Mail bis 8.00 Uhr mit (0375/213656 oder info@nicolaischule-zwickau oder im Kontaktformular auf nicolaischule-zwickau.de).

Bitte besprechen Sie mit Ihren Kind folgende Hygieneregeln, die an unserer Schule gelten:
Nach Betreten des Schulgebäudes werden die Hände gewaschen.
Der direkte Körperkontakt ist zu vermeiden (Händeschütteln oder Umarmungen).
Es ist Abstand zu Kindern anderer Klassen halten.
Niesen oder husten bitte nur in die Armbeuge, nicht in die Hand.
Es sind Einmaltaschentücher zu nutzen und umgehend zu entsorgen.
Die Hände werden regelmäßig für mindestens 30 Sekunden mit Seife gewaschen.
Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutz  (OP-MNS ausreichend, keine FFP2/KN95 Maske notwendig) im Eingangsbereich und auf den Gängen des Schulgebäudes ist vorgeschrieben, siehe https://www.coronavirus.sachsen.de/download/21_10_20_SchulKitaCoVO.pdf .

Eine Belehrung zu den oben genannten Regeln findet in Klasse 1 wöchentlich und in den Klassen 2 bis 4 monatlich statt und ist im Klassenbuch zu vermerken.

Für die Schüler*Innen sowie Lehrkräfte und das übrige Schulpersonal gilt unterhalb einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von 10 für den Zutritt zu Schulen eine wöchentliche Testpflicht. Oberhalb der 10er Inzidenz bleibt es bei der zweimaligen Testpflicht pro Woche. Genesene und Geimpfte können unter bestimmten Bedingungen von der Testpflicht ausgenommen werden. Eine qualifizierte Selbstauskunft ist nicht mehr möglich.

Alle einrichtungsfremden Personen, wie etwa Eltern, müssen bei Betreten der Schule stets eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Das Schulhaus öffnet 7.15 Uhr, die Kinder der Klassen 1 bis 4 werden nacheinander hereingelassen. Die Kinder gehen nach Betreten des Schulhauses direkt in ihr Klassenzimmer. Der Einlass erfolgt über die vier Eingänge. Der Unterricht beginnt 7.30 Uhr.

Die Klassen haben eigene Garderoben oder besuchen eine gemeinsame Garderobe zu versetzten Zeiten.

In den Unterrichtsräumen wird alle 20 Minuten durch Öffnen der Fenster und der
Klassenzimmertür gelüftet. In den Pausen wird ebenso verfahren.

Die Toilette wird immer nur von einem Kind einer Klasse aufgesucht. Danach sind die Hände gründlich zu waschen.

Das Mittagessen wird im Speiseraum eingenommen. Der Speiseraum wird
versetzt von den Klassenstufen 2 bis 4 genutzt. Er ist in vier Bereiche eingeteilt, in die die Klassen a-d verteilt werden.

Durch unseren Hausmeister erfolgt eine tägliche Kontrolle der Seifenspender und
Einmalhandtuchbehälter und gegebenenfalls das Auffüllen.

Die Zimmer- und Schulhausreinigung erfolgt täglich (besonders Türklinken und
Waschbecken). Dies übernimmt die BFZ.

Elterngespräche finden nur nach Terminabsprache statt. Sie werden an der Schultür
abgeholt und im Schulhaus besteht für Sie Maskenpflicht.

Nutzen Sie gerne den Mailverkehr oder kommen Sie telefonisch mit Ihrer Klassenlehrerin ins Gespräch. 

Bitte teilen Sie dazu der Klassenlehrerin dringend Ihre aktuelle E-Mail-Adresse und Telefonnummern mit.

I.Miedtke
Schulleiterin

 

Translate >